Kurzportrait Irmtraud Fenn-Nebel
Irmtraud Fenn-Nebel
Nach dem Abitur ein Volontariat beim Fränkischen Tag gemacht – und dem Journalismus treu geblieben. Anfänglich in verschiedenen Lokalredaktionen des Fränkischen Tags quer durch Ober-, Mittel- und Unterfranken im Einsatz gewesen, später die Anzeigenredaktion aufgebaut, zuständig für BAMBERG Stadt&Land und weitere Projekte. Seit 2005 als Redakteurin und Reporterin für (über-)regionale Themen in der Zentralredaktion zuständig. Schreibt am liebsten Glossen und Reportagen nah am Menschen. Organisatorin der Telefonaktionen/Leser-Experten-Runden zu Themen von Geld bis Gesundheit.
Kontakt zu Irmtraud Fenn-Nebel

E-Mail: i.fenn-nebel@fraenkischertag.de


Artikel von Irmtraud Fenn-Nebel
Auch auf kommunaler Ebene ist der Winterdienst bestens für kommende Einsätze vorbereitet.
Winterdienst
Bei einer Eiszeit droht Salzmangel
Der Winter kann kommen: Ausreichend Personal, Geräte und Streusalz sind bei Kommunen und Autobahn GmbH abrufbereit.
Im großen Stil wird in Mariaburghausen aus Bio-Abfall ein wertvoller Rohstoff: bester Kompost. Aber …
Wertvoller Rohstoff
In der Biotonne landet viel zu viel falscher Müll
Aus dem Inhalt der braunen Tonne wird in Mariaburghausen ein wertvoller Rohstoff. Damit das funktioniert, dürfen keine Störstoffe drin sein.
Auch das BRK muss regelmäßig üben: Rettungssanitäter Hannes Jankowski, Notfallsanitäter und Praxisanleiter Ralph Schönfelder und Notfallsanitäter Moritz Miederhoff (von links) bei einem Simulationstraining und der Anwendung eines AEDs.
Herzinfarkt
Der Stromstoß im richtigen Moment
Im Landkreis gibt es 59 Standorte für „AED“. Auch Laien können sie intuitiv und ohne Vorkenntnisse bedienen.
„The Social Experiment“ wurde als erster Film in Deutschland mit virtuellen Spezialeffekten produziert.
Filmproduktion
Erster Film veröffentlicht: Haßfurter startet durch
Der Hellinger Kai Steinmetz drehte mit seiner Produktionsfirma in Hamburg den deutschlandweit ersten Spielfilm mit speziellen virtuellen Effekten.
Bruno Schneyer (rechts) betreibt seit 1984 das Capitol Kino Zeil. Auf seine rechte Hand Rainer Winkel kann er seit über 25 Jahren zählen. Der Film „The Social Experiment“ läuft samt Halloween-Party nächste Woche.
Kinokultur
Capitol Kino Zeil erneut ausgezeichnet
Das Capitol-Theater in Zeil hat die Corona-Krise gut gemeistert. Jetzt plagen andere Sorgen das Team hinter der großen Leinwand.
Die Azubis Lukas Paal, Gregor Wenemoser, Anna Schmidt, Dominik Metzner und Sofie Peters nahmen den Preis in Mannheim mit Norbert Röder und Harald Esslinger (von links) entgegen.
Förderpreis
Knetzgauer Azubis gewinnen Förderpreis
Auszubildende bei Coca-Cola in Knetzgau wurden für ihr Projekt zur Sicherheitskultur an den 14 deutschen Produktions-Standorten belohnt.
Viele Menschen kämpfen mit Angstzuständen. Die Ursachen können vielfältig sein.
Medizin-Tipps
Was tun gegen die Angst?
Zwei Ärzte beantworten Lesern Fragen zu Angstzuständen, Burn-Outs und anderen psychischen Problemen.
Im Unverpackt-Laden kann man das meiste selbst abfüllen.
Selbst abfüllen
Neubrunn bekommt einen Unverpackt-Laden
Drei Frauen eröffnen in Neubrunn einen Laden, in dem es (fast) alles gibt – nur keine Verpackung. Die "Tante Emma" heißt hier "Schusderra". Warum?
Michael Barthel (links) erklärt den Teilnehmern die Technik der E-Bikes und wie man sicher darauf fährt.
Richtig fahren ...
Sicherheitstraining in Knetzgau hilft E-Bikefahrern
Nicht jeder im Landkreis Haßberge kann mit einem schweren Pedelec gut umgehen. Ein Fahrsicherheitstraining am 8. Oktober soll das ändern.
Bei Führungen auf seinem Hutzelhof zeigt Franz Hümmer Interessenten, wie die Dörrbirnen entstehen.
Kulturgut Hutzeln
Preisverleihung für Hutzeln aus Fatschenbrunn
Franz Hümmer hat mit seinen Dörrbirnen einen Wettbewerb des Landwirtschaftsministeriums gewonnen.
Für eine Handvoll Schnitzel: Das ist der konkurrenzlos günstige Brennstoff im Eltmanner Heizwerk.
Trotz Energiekrise
Warum man in Eltmann so günstig heizt
Öl, Gas, Strom und Holzpellets sind fast unbezahlbar geworden. In Eltmann hat man vor 25 Jahren ein Konzept umgesetzt, das jetzt richtig Geld spart.
Hier gibt es jede Menge Wasser, aber das wird auch im Winter gebraucht: das Freizeit- und Erlebnisbad in Haßfurt
Trotz Dürre
In den Haßbergen bleibt das Wasser im Becken
In einigen Kommunen nutzt man Schwimmbadwasser, um Pflanzen vor dem Verdursten zu retten. Im Landkreis Haßberge nicht. Was dahinter steckt.
mehr lesen