Kurzportrait Jochen Nützel
Jochen Nützel
Als Journalist zur Zeitung wollte Jochen Nützel, seit er denken kann. Nach dem Magister in Germanistik und zweijährigem Volontariat in der Bayerischen Rundschau verschlug es den gebürtigen Ködnitzer 2000 für elf Jahre in den „ganz nahen Osten“ nach Coburg zum dortigen Tageblatt. 2013 kehrte er, nach zwei Jahren Zwischenstopp als Bayreuth-Korrespondent für die Mediengruppe Oberfranken, nach Kulmbach zurück. Das Spielen mit Sprache ist das große Faible des 51-Jährigen. Wenn er nicht mit Vokabeln hantiert, nimmt er die Trommelstöcke in die Hand und macht in diversen Bands und Kombos Musik (andere sagen Krach). Seine großen Vorbilder sind seine beiden Hunde – und der wohl bedeutendste deutsche Nachkriegsphilosoph: Pumuckl.
Kontakt zu Jochen Nützel

E-Mail: j.nuetzel@bayerische-rundschau.de


Artikel von Jochen Nützel
Nach dem Enkeltrick arbeiten Kriminelle immer häufiger mit sogenannten Schockanrufen. Das Ziel ist das gleiche: Geld erpressen.
Abzocke
Mit Schockanruf Geld erpresst
Wie würden Sie reagieren, wenn ein „Kripobeamter“ am Telefon behauptet: Ihre Tochter hat einen tödlichen Unfall verursacht – und nun werden 35.000 Euro Kaution fällig?
Gefangener ohne Anklage: So sehen Tierschützer den Fuchs in einer Schliefanlage, wo er als Jagdobjekt zur Hundeausbildung dient. Was die Vorkommnisse in Kasendorf angeht, reden Tierschützer von „Märchenstunde“.
Kasendorfer Fuchs
Tierschützer: "Der Dachshund-Club erzählt Märchen"
Wie geht es dem Fuchs, der aus der Kasendorfer Schliefanlage befreit wurde? In der Auffangstation blüht das Tier nach Angaben der Betreiber nun auf.
Das Kulmbacher Tierheim klagt über stark steigende Kosten.
Interview
Das Kulmbacher Tierheim muss an seine Rücklagen
Seit rund sechs Wochen leitet Angelika „Geli“ Enzmann das Kulmbacher Tierheim. Die 42-Jährige folgt auf Carina Wittmann, die nach drei Jahren den Führungsposten abgab.
Wenn Schweine im Schlachthof betäubt werden, mussten sie dafür bisher in eine CO2-Grube. Doch  mittlerweile ist das Gas knapp.
Interview
Schlachthof macht gute Erfahrung mit Elektroschocks
Helium, CO2, Elektrobetäubung? Im Bayreuther Schlachthof fällt die Antwort eindeutig aus.
Schweinestall
Tierschutz
Tierschützer sprechen von Kulmbachs „Helium-Bluff“
Schweine im Kulmbacher Schlachthof wurden lange mit Kohlendioxid betäubt, nun soll es Helium sein. Die neue Anlage dafür kommt aber vorläufig nicht.
Der Fischdoktor hat Sprechstunde…unsere Autoren haben ihnen auf die Kiemen gefühlt.
Burggeflüster
Grätchenfrage: Ist der Heilbutt ein Doktorfisch?
Neulich beim Facharzt für Fischheilkunde, nach zahl- und erfolglosen Versuchen, einen Termin zu bekommen.
Der Mastenwald steht schwarz und schweiget: Was wäre, wenn… im Falle eines großen Blackouts?
Energieversorgung
So wahrscheinlich ist die Gefahr eines Blackouts
Die Angst geht um vorm langen Ausfall im Höchstspannungsnetz. Bei Netzbetreiber Tennet in Bayreuth fällt die Einschätzung eindeutig aus.
Digitalfunk
Digitalfunk
Rettungskräfte stehen vor einem Problem
Es braucht ein funktionierendes Funknetz, damit Polizei, Feuerwehr und Krankenwagen alarmiert werden können. Doch der Digitalfunk ist vom Strom abhängig. Was tun, wenn der ausfällt?
Das ist der Fuchs-Rüde, der in der Auffangstation in Regensburg gelandet ist. Er ist eindeutig keine Füchsin, wie schnell zu erkennen war.
Tierschutz
Verwirrung um den Kasendorfer Fuchs
Der weibliche Fuchs aus der Kasendorfer Schliefanlage entpuppt sich als Rüde. Die Behörde will Antworten vom Betreiber – und im Dachshund-Club rumort es.
Jens Knarr ist seit 18 Jahren Frontmann bei Tush. Mittlerweile ist die Kulmbacher Formation nach einigen Umbesetzungen wieder komplett.
Serie Probenräume
Tush spielen sich warm für ihr Comeback
In Mainleus wird es künftig wieder lauter: Die Coverband Tush hat nach einer intensiven Findungsphase neue Musiker am Start und probt sich warm für die erste Bewährungsprobe.
Heizen mit Holz – egal ob Scheitholz oder Pellets – erfreut sich immer größerer Beliebtheit.
Ökologie
Wie schädlich ist die Holzheizung für das Klima?
Wer den Rohstoff verfeuert, handelt nicht klimaneutral, sagt das Umweltministerium des Bundes. Die Stadtförsterin und ein Kaminkehrer widersprechen.
An Kliniken nehmen immer mehr Fachärzte in sogenannten Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) die Patientenbetreuung auf – niedergelassene Kollegen kritisieren das Vorgehen.
Podiumsdiskussion
Wo klappt die Arztversorgung: Praxis oder Klinik?
Bei der Podiumsdiskussion im Mönchshof ging es auch um die Rolle des Kulmbacher Klinikums, das für sein Versorgungszentrum Arztsitze kauft.
mehr lesen