Kurzportrait Jochen Nützel
Jochen Nützel
Als Journalist zur Zeitung wollte Jochen Nützel, seit er denken kann. Nach dem Magister in Germanistik und zweijährigem Volontariat in der Bayerischen Rundschau verschlug es den gebürtigen Ködnitzer 2000 für elf Jahre in den „ganz nahen Osten“ nach Coburg zum dortigen Tageblatt. 2013 kehrte er, nach zwei Jahren Zwischenstopp als Bayreuth-Korrespondent für die Mediengruppe Oberfranken, nach Kulmbach zurück. Das Spielen mit Sprache ist das große Faible des 51-Jährigen. Wenn er nicht mit Vokabeln hantiert, nimmt er die Trommelstöcke in die Hand und macht in diversen Bands und Kombos Musik (andere sagen Krach). Seine großen Vorbilder sind seine beiden Hunde – und der wohl bedeutendste deutsche Nachkriegsphilosoph: Pumuckl.
Kontakt zu Jochen Nützel

E-Mail: j.nuetzel@bayerische-rundschau.de


Artikel von Jochen Nützel
Auch in Kulmbacher Firmen und Betrieben werden händeringend Leute gesucht.
Umfrage
So dünn sind die Personaldecken in Kulmbach
Es mangelt offenbar allerorten an qualifiziertem Personal. Wo in der regionalen Wirtschaft die Not am größten ist – auch beim Nachwuchs. Und wo es noch gut klappt.
Schatten über dem regionalen Arbeitsmarkt? Der Report des Industrie- und Handelstages malt ein düsteres Bild, wenn es um die Fachkräfte von morgen geht: Mehr als die Hälfte der Betriebe findet demnach (zu) wenige oder keine.
IHK-Report
Suche nach Auswegen aus Kulmbacher Fachkräfte-Mangel
Die IHK schlägt Alarm: Mehr als die Hälfte der Unternehmen – auch in der Region – kann Stellen nicht adäquat mit Fachkräften besetzen. Was sind die Ursachen?
Mülltauchen legalisieren – für unseren Autor zählen gerettete Ressourcen mehr.
Kommentar
Strafbarer Abfall: Kann Essen-Retten Sünde sein?
Auch Essen im Müll ist eine Ressource. Doch ist “Containern“ die Lösung?
Elf Millionen Tonnen Lebensmittel werden jährlich weggeworfen. Wer nach Verwertbarem im Müll von Märkten „taucht“, kann bestraft werden.
Kulmbacher Expertin
Containern: Ist entsorgtes Essen nur Müll?
Containern soll entkriminalisiert werden. Die Kulmbacher Lebensmittelrechtlerin Laura Springer hält den Vorstoß aus der Bundespolitik für bedenklich.
Die Nachfrage nach Corona-Impfungen ist stark zurückgegangen – mit der Folge, dass man nach einem Arzt, der noch impft, länger suchen muss.
Impfschutz
Kulmbacher „Odyssee“ für den Covid-19-Piks
Eine Jugendliche aus Kulmbach braucht für ein Medizinpraktikum eine Corona-Impfung – doch sie findet keinen Arzt. Hausarztsprecherin Anja Tischer verwundert das nicht.
Augenarzt Gernot Petzold war am Donnerstagmorgen vor Prozessbeginn guter Dinge. Der Kulmbach klagt gegen die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns wegen Honorarabzugs.
Kulmbacher Arzt ...
„Sensible Daten sind so nicht mehr sicher“
Der Augenarzt Gernot Petzold wendet sich mit seiner Klage gegen den Abzug von Kassenvergütungen. Hintergrund: die Sorge um Patientendaten.
Anfangs hat die Kulmbacherin Sandra Kienzle auch mit  Prothese noch die Krücken zur Unterstützung gebraucht. Die hat sie längst abgelegt.
Hilfe
Großzügigkeit der BR-Leser schenkt neue Zuversicht
Mit ihren Spenden für die Aktion „Franken helfen Franken“ haben Rundschau-Leser viel Gutes bewirkt. Diesmal geht jeder Euro an den kleinen Rasul.
In den Kliniken herrscht Personalengpass aufgrund der vielen Krankheitsfälle wegen viraler Infekte.
Krankenstand
Wenn Viren den Kulmbacher Dienstplan diktieren
Manche Klinik funkt bereits SOS: Grippe-, RS-, Noro- und Coronaviren führen beim Pflegepersonal zu einem exorbitant hohen Krankenstand.
Der  Reaktordruckbehälter in Grafenrheinfeld auf einem Archivfoto aus dem Dezember 2019.
Energie
Akw-Rückbau: Kernkompetenz aus Kulmbach
Wenn in Grafenrheinfeld der Atommeiler rückgebaut wird, erfolgt die Überwachung dafür vom Landesamt für Umweltschutz in Steinenhausen.
Der Waldumbau ist aus einer Reihe von Gründen aktuell sehr schwierig.
Klimawandel
Zum Sterben gepflanzt: So schwierig ist Waldumbau
Dürre, Käfer, Sturm: Waldbauern stehen vor großen Herausforderungen. Und keiner kann sagen, ob die Nachwuchsbäume überleben.
Ein Weltstar für Kulmbach: Chris de Burgh (74) gastiert bei den Plassenburg-Open-Airs im nächsten Jahr.
Musik
Kulmbach: Weltstar Chris de Burgh kommt auf die Burg
Der letzte Name für die Open-Airs 2023 auf der Plassenburg steht fest – und es ist ein großer: Der irische Komponist gastiert am 15. Juli in Kulmbach.
aden verboten? In der Schweiz wird im Falle einer Stromknappheit im Winter auch über Fahrverbote für Elektroautos diskutiert.
Fahrverbot
Blackout-Angst: Kein Strom fürs E-Auto?
Müssen Elektromobile stehen bleiben, sollte es im Winter zu Engpässen im Netz kommen? Die Schweiz polarisiert mit dem Vorschlag. In Kulmbach gilt das als schlechtern Witz.
mehr lesen