Kurzportrait Markus Klein
Markus Klein
Seit Herbst 2018 Redakteur beim Fränkischen Tag Bamberg. Davor Stationen bei der Mediengruppe Oberfranken (Sportredaktion, Bad Kissingen, Bayreuth). Zuvor Deutschlehrergehilfe in Kanada, Hospitanz bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (Lokalteil), freier Journalist und Theaterpädagoge. Schreibt am liebsten über Zwischenmenschliches in allen Spielarten.
Kontakt zu Markus Klein

E-Mail: m.klein@fraenkischertag.de


Artikel von Markus Klein
Gartenamtsleiter Robert Neuberth sieht etwa ein Drittel des städtischen Baumbestands in Gefahr, abzusterben wie dieser Spitzahorn an der Memmelsdorfer Straße.
Klimawandel
Tausende Bäume in Bamberg in Gefahr
Etwa ein Drittel der Bäume in der Stadt sind akut bedroht. Zwar stellt sich das Gartenamt den Herausforderungen des Klimawandels. Doch die Zeit drängt
Bundesbauministerin Klara Geywitz erfragt bei ihrem Bamberg-Besuch immer wieder technische Details zur Energieversorgung der Lagarde bei Stadtwerke-Geschäftsführer Michael Fiedeldey (links) und Technikspezialist Stefan Loskarn.
Lagarde-Quartier
Bauministerin erklärt Bamberg zum Vorbild
Bei ihrem Besuch kündigt Bundesbauministerin Klara Geywitz an, die Kombination aus klimafreundlicher Wärme und sozialem Wohnen bundesweit zu etablieren.
Der ehemalige Mahrs-Bräu-Geschäftsführer Stephan Michel war bei Mitarbeitern und Stammkunden umstritten, wird aber selbst von seinen größten Kritikern für sein Marketing-Talent gelobt.
Bamberger Brauerei
Umstrittener Mahr-Chef nimmt seinen Hut
Stephan Michel zieht sich zurück, sein jüngerer Bruder übernimmt. Der Ex-Chef soll Angestellte und Stammkunden vergrault haben. Was ist dran an den Gerüchten?
Corona-Intensivstation
Große Personalnot
Klinikum Bamberg: Ärzte und Pfleger am Limit
Immer mehr Mediziner und Pflegerinnen fallen im Klinikum Bamberg aus. Jetzt hat sich der Corona-Krisenstab von Stadt und Landkreis beraten.
Noch bis zum 29. Juli geht es in der Friedrichstraße nur in eine Richtung. Im August stehen mit Marienbrücke und Michelsberg zwei folgenreiche Vollsperrungen an.
Geduld benötigt
Die 7 nervigsten Baustellen in und um Bamberg
Vollsperrungen, Brücken - und Fahrbahnsanierungen und dann auch noch Sandkerwa: Was auf die Autofahrer zukommt und wieso Rettungskräfte in Sorge sind.
Viele Marktbeschicker wollen ihre Stände während Bamberg zaubert nicht aufbauen, weil sie den Umzug auf den Maxplatz für unzumutbar halten.
Ärger um Großevent
Markthändler streiken wegen "Bamberg zaubert"
Der Umzug auf den Maxplatz sei für Händler wegen der Hitze auf der "Betonwüste" unzumutbar. Ist ein Kompromiss möglich?
Viele Künstler aus aller Welt verzaubern vom 15. bis 17. Juli nach zwei Jahren Pause wieder die Bamberger Innenstadt.
Bamberg zaubert
Bleibt das beliebte Festival weiter kostenfrei?
Die Finanzierung wird laut Stadtmarketing-Chef Stieringer immer schwieriger. Wegen der Fake-Affäre könnte der Stadtrat nun Zuwendungen streichen.
Diese PV-Anlage mit 66 Panels auf der Rückseite des Eiscafé Lido in der Keßlerstraße muss aus Denkmalschutzgründen abgebaut werden – zum Ärger von Hauseigentümer Alexander Hummel.
Energiewende kurios
Solaranlage im Welterbe muss nach 17 Jahren runter
Bayern will die Nutzung von Photovoltaik erleichtern. Gleichzeitig muss eine Anlage von 2005 auf der Rückseite des Bamberger Eiscafé Lido jetzt weg.
Nur noch 16 Grad im Winter in Stadtbauwohnungen? Das Bamberger Wohnungsunternehmen will einer Empfehlung
Ärger für Bamberger
Stadtbau und Vonovia wollen Heizungen drosseln
Erste Wohnungsunternehmen in Bamberg reagieren auf die drohende Gasknappheit. Auf die Mieter kommen nicht nur höhere Abschlagszahlungen zu.
Das Alte Rathaus gilt als meistfotografiertes Denkmal Deutschlands. Nun soll es für rund 18 Millionen Euro saniert werden. Kritiker fragen sich: Ist das wirklich notwendig?
Kritik wird laut
Ist die Rathaus-Sanierung wirklich nötig?
Ein Wahrzeichen der Welterbestadt, viele Fördergelder – doch es gibt Zweifel an der Dringlichkeit. Denkmalschützer plädieren für „weniger ist mehr“.
mehr lesen