Kurzportrait Michael Wehner
Michael Wehner
Michael Wehner schreibt seit drei Jahrzehnten für die Redaktion der Zeitung Fränkischer Tag, seit 2006 als Chefreporter. „Ich bin Lokaljournalist mit Leib und Seele“ sagt der gebürtige Unterfranke, der bei wichtigen Bamberger Themen von der Kommunalpolitik über den Wohnungsbau bis zum Streit um den Nationalpark Steigerwald immer wieder Akzente setzte. Vor seiner Rückkehr nach Franken arbeitete Wehner als Redakteur in leitenden Funktionen bei Zeitschriften der Motorpresse Stuttgart und dem Burda-Verlag in München.
Kontakt zu Michael Wehner

E-Mail: m.wehner@fraenkischertag.de


Artikel von Michael Wehner
Grüne kritisieren Architektursprache der Brose-Kita.
Zu simpel?
Kritik am Brose-Kids-Club nahe Flugplatz Bamberg
Brose will ein Gebäude für 64 Kinder im Rückraum der Memmelsdorfer Straße bauen. Doch die Grünen bemängeln die Architektur.
Seit 120 Jahren prägt der Schlachthof den Bamberger Norden. Wie lange noch?
Streit
Wie regional ist Bambergs Schlachthof wirklich?
Bis zu 1000 Schweine werden am Tag in Bamberger Schlachthof geschlachtet. Woher stammen diese Tiere?
Bei der Abstimmung zu Stadtmarketing war Klaus Stieringer im Bamberger Stadtrat persönlich nicht zugegen. Bambergs Grüne warfen ihm nach wie vor mangelnden Willen zur Aufklärung vor.
Förderung
Geld für Stieringers Stadtmarketing fließt wieder
Im Stadtrat beendeten CSU und SPD ein monatelanges Tauziehen um Stadtmarketing und dessen Geschäftsführer Klaus Stieringer.
Der Sommer 2022 mit Brückenbiergarten am Alten Rathaus wird wohl ein Ausnahmejahr bleiben. Auf die Ausschreibung für die Bewirtung durch die Stadt hat sich niemand gemeldet.
Exklusiv
Aus für Biergarten auf der Unteren Brücke
2023 wird es auf der Unteren Brücke wohl keine Bewirtung mehr geben. Die Frist für die Bewerbung ist abgelaufen – niemand zeigte Interesse. Kommt es zu neuen Ballermann-Exzessen?
Investor Felix Timm verspricht eine Aufwertung neben dem Bahnhof: So soll die neue Front an der Ludwigstraße aussehen.
Exklusiv
So soll das neue Atrium in Bamberg aussehen
Die Wiederauferstehung der größten Bauruine Bambergs läuft nicht ohne Reibungsverluste. OB Andreas Starke und Investor Felix Timm sind dennoch guter Dinge.
Der „Gablmoo“ am Grünen Markt in Bamberg lässt sich durch ein paar Schneeflocken nicht aus der Ruhe bringen. Im Gegenteil: Der winterliche Hermelin kleidet den Meeresgott ausgesprochen gut.
Wintereinbruch
Viel Schnee in Bamberg führt zu 20 Unfällen
Vor allem in den höheren Lagen hat es am Mittwoch kräftig geschneit. Bamberg lag im Auge eines Schneetiefs. Das hatte Folgen.
42.000 Rinder und 288.000 Schweine wurden 2022 in Bamberg geschlachtet. Wie es an der Lichtenhaidestraße weitergeht, soll nun doch erst 2024 entschieden werden.
Entscheidung ...
Galgenfrist für Bambergs Schlachthof
Die Entscheidung, ob der Schlachthof fortgeführt wird, soll nun doch erst 2024 fallen. OB Starke will ein tragfähiges Zukunftskonzept entwickeln.
Mehr Offenheit  beim  Umgang mit öffentlichen Aufträgen, würde auch Bamberger Politikern gut tun, meint Michael Wehner.
Aufträge an ...
Mehr Offenheit in Bamberg würde gut tun
Wenn Stadträte Aufträge von städtischen Töchtern übernehmen, dann mögen sie gute Gründe dafür haben. Missverständlich ist es gleichwohl.
Eine von vielen Buckelpisten in der Stadt: Brennerstraße
Das kostet Millionen
Bamberg ist die Stadt der 1000 Schlaglöcher
Löcher und Spurrillen lassen tief blicken in der Welterbestadt. Nirgendwo zeigt sich die Vernachlässigung öffentlicher Infrastruktur mehr als auf den Straßen.
Ist die Stadt Bamberg ein Selbstbedienungsladen? Ein aktueller Streit rührt an ein heikles Thema.
Umstrittene Aufträge
Geheime Profiteure im Bamberger Stadtrat
Bedienen sich Politiker selbst bei lukrativen Rathaus-Aufträgen? Diesem Vorwurf sehen sich Stadträte ausgesetzt. Doch ein schlechtes Gewissen haben sie nicht.
Flirrende Hitze prägte den Sommer 2022, doch im nassen September hat sich der Rasen schnell erholt.
Bamberg und Region
Zweitwärmstes Jahr seit 1879, aber besser als sein Ruf
Vor lauter Krisen verloren 2022 viele den Überblick. Zumindest beim Wetter kam es nicht zum Äußersten.
Vor allem bei Jugendlichen beliebt: Automatenladen in der Fischstraße.
Interview
Automatenläden: Was sagt „Tante Emma“ zur neuen Konkurrenz?
Automaten statt Verkäufer? Was sagt der traditionelle Einzelhandel zur neuen Konkurrenz?
mehr lesen
Nach oben