Corona-Kosten
Heftiger Zoff um Luftfilter
Ab September sollen nach dem Willen von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) Corona-Luftfilter möglichst in jedem bayerischen Klassenzimmer stehen. Die Kommunen, die die Geräte beschaffen sollen, bezweifeln, dass das gelingt.
Ab September sollen nach dem Willen von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) Corona-Luftfilter möglichst in jedem bayerischen Klassenzimmer stehen. Die Kommunen, die die Geräte beschaffen sollen, bezweifeln, dass das gelingt.
Foto: Hauke-Christian Dittrich, dpa
München – Corona-Kosten: München will bis Herbst Luftfilter für alle Klassenzimmer – aber die Kommunen haben finanzielle und organisatorische Bedenken.

„Wir wollen bis September in jedem Klassenzimmer einen Luftfilter“, hatte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) in der vergangenen Woche gesagt. Und mit dieser Ankündigung womöglich zu viel versprochen. Denn die Kommunen, die die Hälfte der auf bis zu 400 Millionen Euro geschätzten Kosten tragen sollen, wehren sich vehement.„Auch uns liegt es sehr am Herzen, dass im Herbst möglichst Präsenzunterricht in den Schulen stattfindet“, beteuert Johann Keller, Geschäftsführer beim Bayerischen Landkreistag. Ob mobile Luftfilter tatsächlich dazu beitragen können, sei aber „noch offen“, sagt Keller.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren