Kommentar
Inzidenzwert verliert an Bedeutung
Vor allem mit der Impfkampagne verliert die Pandemie einen großen Teil ihres Schreckens. Hier impft Lars Becker (r.), Werksarzt von VW Sachsen, vor der Gläsernen Manufaktur in einem Impfmobil  einen Mitarbeiter eines Logistikdienstleisters.
Vor allem mit der Impfkampagne verliert die Pandemie einen großen Teil ihres Schreckens. Hier impft Lars Becker (r.), Werksarzt von VW Sachsen, vor der Gläsernen Manufaktur in einem Impfmobil einen Mitarbeiter eines Logistikdienstleisters.
Foto: Robert Michael, dpa
Berlin – Der Inzidenzwert war für die meisten Bundesbürger in den vergangenen Monaten so wichtig wie die Wettervorhersage. Damit ist es zum Glück vorbei.

Der Inzidenzwert war für die meisten Bundesbürger in den vergangenen Monaten so wichtig wie die Wettervorhersage. Damit ist es jetzt zum Glück vorbei. Durch die großen Fortschritte etwa bei Hygienemaßnahmen und Testangeboten, vor allem aber die Impfkampagne, verliert die Pandemie einen großen Teil ihres Schreckens. Durch die besonders ansteckende Delta-Variante des Coronavirus gehen die Ansteckungszahlen im Moment zwar wieder nach oben. Doch selbst hohe Inzidenzen müssen heute nicht mehr bedeuten, dass das Gesundheitssystem an seine Belastungsgrenze kommt.

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • exklusiv
  • regional
  • hintergründig
1 Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich

Der Inzidenzwert war für die meisten Bundesbürger in den vergangenen Monaten so wichtig wie die Wettervorhersage. Damit ist es jetzt zum Glück vorbei. Durch die großen Fortschritte etwa bei Hygienemaßnahmen und Testangeboten, vor allem aber die Impfkampagne, verliert die Pandemie einen großen Teil ihres Schreckens.