Bayern startet mit Hernández und Kimmich in Gladbach
Joshua Kimmich
Joshua Kimmich von München steht nach dem Spiel auf dem Platz.
Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild
München – Fußball-Bundesligist FC Bayern München setzt in der Anfangsformation des DFB-Pokal-Zweitrundenduells bei Borussia Mönchengladbach auf Lucas Hernández und Joshua Kimmich. Der französische Weltmeister Hernández durfte vor der Partie am Mittwochabend (20.45 Uhr/Sky und ARD) aufatmen, nachdem die spanische Justiz einer Berufungsklage von ihm stattgegeben hatte. Die Frist zum Antritt der Haftstrafe wäre am Donnerstag um Mitternacht abgelaufen, dann hätte sich Hernández für ein halbes Jahr in ein spanisches Gefängnis seiner Wahl begeben müssen.

«Da waren wir permanent im Kontakt mit dem Spielern und auch mit seinen Anwälten. Wir sind davon ausgegangen, dass genau dieses Ergebnis jetzt auch zustande kommt», sagte Vorstandschef Oliver Kahn in der ARD. «Wir sind alle froh, dass es so ausgegangen ist, wie es ausgegangen ist.»

Kimmich trat zuletzt im Training kürzer, dies galt aber als Belastungssteuerung. Um die mentale Verfassung des Nationalspielers, um den eine heftige Impfdebatte tobt, hatte sich Trainer Julian Nagelsmann ebenfalls keine Sorgen gemacht. «Ich habe Josh im Training eigentlich relativ entspannt gesehen, er macht einen guten Eindruck», sagte Dino Toppmöller, der erneut Nagelsmann auf der Bank vertritt, bei Sky. «Da bin ich nicht überrascht, er ist eine absolute Führungsfigur.»

Chefcoach Nagelsmann selbst befindet sich nach einem positiven Test auf das Coronavirus noch in häuslicher Quarantäne und wird im Pokalspiel erneut von seinem Assistenten Toppmöller ersetzt. Die Bayern müssen auf Eric Maxim Choupo-Moting verzichten, der Ersatzstürmer fällt vorerst mit einem Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel aus. Dies teilten die Münchner auf Twitter mit.

Bei Gladbach kehrt Stürmer Marcus Thuram nach einen Innenbandriss in den Kader zurück und sitzt zunächst auf der Bank.

© dpa-infocom, dpa:211027-99-762423/4