Körperverletzung und Straftate
Fußgänger schlägt um sich und beschädigt Streifenwagen
Polizei
Ein Schild mit der Aufschrift "Polizei" hängt an einem Polizeipräsidium.
Foto: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild
Neuburg an der Donau – Ein Fußgänger hat im oberbayerischen Neuburg an der Donau die Polizei beleidigt und um sich geschlagen. Wie die Beamten am Samstag mitteilten, schlug der 39-Jährige in Gewahrsam noch ein Loch in die Innenverkleidung des Streifenwagens.

Zuvor am Freitagabend nahmen die Polizisten den offensichtlich betrunkenen Mann fest, da er einen Passanten angriff. Dieser konnte jedoch ausweichen und blieb unverletzt. Der Passant hatte sein Auto gestoppt und dem 39-Jährigen Hilfe angeboten.

Gegenüber der Polizei verhielt der Fußgänger sich weiterhin aggressiv und beleidigte die Beamten. Der Mann versuchte noch zu flüchten. Ihm wurden Handschellen angelegt. Den 39-Jährigen erwarten nun mehrere Strafanzeigen wegen versuchter Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigung.

© dpa-infocom, dpa:211016-99-617635/2