Tödliche Attacken
Gutachten zu Messerstecher von Würzburg liegen vor
Ein Meer aus Blumen und Kerzen: So sah es vor dem Tatort wenige Tage nach der Tat aus.
Ein Meer aus Blumen und Kerzen: So sah es vor dem Tatort wenige Tage nach der Tat aus.
Foto: Silvia Gralla
Würzburg – Ein 32-Jähriger tötete drei Frauen in der Nähe des Würzburger Barbarossaplatzes. Jetzt liegen psychiatrische Gutachten zweier Sachverständiger vor.

Der 32-jährige Somalier, der Ende Juni in Würzburg drei Frauen mit einem Messer getötet und mehrere Menschen zum Teil schwer verletzt hat, war zum Zeitpunkt der Tat schuldunfähig. Zu dieser Einschätzung kamen der Generalstaatsanwaltschaft München und dem Bayerischen Landeskriminalamt zufolge zwei „erfahrene Sachverständige“ unabhängig voneinander.Keine Zweifel an der TäterschaftDies bedeute nicht, „dass seitens der ermittelnden Stellen Zweifel an der Täterschaft des Beschuldigten bestehen oder er unschuldig ist“, betonen die Behörden in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren