Weinbau
Mehr Digitalisierung im Weinbau
Schlepper steuert selbstständig durch Weinberge
Ein Mann sitzt hinter dem Steuer dieses Fahrzeuges, das durch einen Weinberg fährt.
Foto: Carolin Gissibl/dpa/Archivbild
Alzenau – Drohne, Lasertechnik, Künstliche Intelligenz - der Weinbau wird zunehmend digitaler. Einige der neuen Techniken haben Agrarministerin Michaela Kaniber und Digitalministerin Judith Gerlach (beide CSU) am Freitag im unterfränkischen Alzenau vorgestellt.

Winzerinnen und Winzer können inzwischen beispielsweise halbautonom fahrende Traktoren einsetzen und Pflanzenschutzmittel per Drohne ausbringen. Von Künstlicher Intelligenz (KI) gestützte regionale Klimadaten der Universität Würzburg helfen bei der Auswahl neuer Rebsorten. Viele der digitalen Anwendungen sollen die Arbeit der Winzerinnen und Winzer erleichtern und helfen, die Natur besser zu schützen. Aber auch für die Aromaanalyse der Weine kann KI genutzt werden.

Beim Ortstermin in Alzenau waren auch Vertreter des Fränkischen Weinbauverbands und der Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) dabei.

© dpa-infocom, dpa:211015-99-606781/2

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: