Nürnberg Ice Tigers beurlauben Trainer Fischöder
Trainer Frank Fischöder von den Nürnberg Ice Tigers
Trainer Frank Fischöder von den Nürnberg Ice Tigers.
Foto: Matthias Balk/dpa/Archivbild
Nürnberg – Nach einem enttäuschenden Saisonstart in der Deutschen Eishockey Liga haben sich die Nürnberg Ice Tigers von Trainer Frank Fischöder getrennt. Wie die Franken am Samstag mitteilten, wurde auch Torwarttrainer André Dietzsch beurlaubt. Bis zur Verpflichtung eines neuen Chefcoachs wird die Mannschaft von Sportdirektor Stefan Ustorf und Co-Trainer Manuel Kofler betreut.

Nur ein Sieg aus sechs Spielen - nach einem enttäuschenden Saisonstart haben sich die Nürnberg Ice Tigers aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) von Trainer Frank Fischöder getrennt. Wie die Franken am Samstag mitteilten, wurde auch Torwarttrainer André Dietzsch beurlaubt. Bis zur Verpflichtung eines neuen Chefcoachs wird die Mannschaft von Sportdirektor Stefan Ustorf und Co-Trainer Manuel Kofler betreut.

«Leider ist Zeit in diesem Jahr ein Luxus, den wir nicht haben. Wir benötigen Resultate und sind der Meinung, dass die Mannschaft jetzt einen neuen Impuls hinter der Bande braucht», sagte Ustorf. «Ich möchte mich bei Frank und André für die extrem harte Arbeit bedanken, die sie bei den Nürnberg Ice Tigers geleistet haben.»

Fischöder hatte im Juni 2020 die Nürnberger Mannschaft übernommen. Gemeinsam mit dem 50-Jährigen wollten die Franken ein langfristiges Erfolgsprojekt starten, wie es damals hieß. Nach gut einem Jahr steht fest: Das Projekt ist gescheitert.

Die Nürnberger sind nach bislang nur einem Saisonsieg Tabellenletzter. Am Freitagabend verloren sie bei den Schwenninger Wild Wings mit 3:8 - die vierte Pleite in Folge. Schon früh in dieser Saison stecken die Ice Tigers in der Krise.

© dpa-infocom, dpa:210925-99-355016/3

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: