Gastronomie
Personalmangel: Frankens Wirte schlagen Alarm
Gastronomie
Die Corona-Krise hat die Gastronomie hart getroffen. Zwar sind inzwischen die Gäste zurück - aber viele Mitarbeiter nicht.
Foto: Arne Dedert/dpa
Nürnberg – Um Koch und Kellner besser entlohnen zu können, müssen Bratwurst & Co. teurer werden, fordert Thomas Förster vom Hotel- und Gaststättenverband.

Der Gastro-Branche fehlt der Nachschub. Während die Vorratsräume mit Essen und Getränken prall gefüllt sind, geht den Hotel- und Gaststätten im Freistaat offensichtlich nach dem Corona-Lockdwon immer mehr das Personal aus, wie ein Blick auf die aktuellen Besucherzahlen der gerade zu Ende gegangenen Hotel- und Gaststättenmesse (HOGA) in Nürnberg zeigt.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter