Regionalzüge
Regionalzug erfasst Bahnmitarbeiter: Tödliche Verletzungen
Notarzt
Ein Notarztwagen steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße.
Foto: Jens Kalaene/zb/dpa/Symbolbild
Burgsinn – Ein Mitarbeiter der Bahn ist im unterfränkischen Landkreis Main-Spessart von einem Zug erfasst und getötet worden. Der Mann sei am Mittwochvormittag alleine an den Gleisen zwischen Rieneck und Burgsinn unterwegs gewesen und habe dort eine Überprüfung der Strecke durchführen wollen, sagte ein Polizeisprecher. Der 58-Jährige sei dabei von einem Regionalzug erfasst worden.

Ein sofort alarmierter Notarzt konnte demnach nur noch den Tod des Arbeiters feststellen. Die Strecke, auf der Regional- und Güterzüge verkehren, war knapp vier Stunden in beide Richtungen gesperrt. Die parallel dazu verlaufende ICE-Strecke war dem Sprecher zufolge nicht betroffen. Wie sich der Unfall genau zugetragen hat, soll die Kriminalpolizei Würzburg klären.

© dpa-infocom, dpa:211020-99-668261/2