Koalition
Söder knöpft sich Aiwanger nach Tweet vor
Ein fragwürdiger Tweet von Hubert Aiwanger am Wahl-Sonntag belastet die bayerische Regierungskoalition.
Ein fragwürdiger Tweet von Hubert Aiwanger am Wahl-Sonntag belastet die bayerische Regierungskoalition.
Foto: Peter Kneffel, dpa
München – Ein möglicherweise folgenschwerer Tweet von Vize-Regierungschef Hubert Aiwanger (Freie Wähler) belastet das Verhältnis in der Koalition in Bayern.

„Wir haben auf jeden Fall größeren Diskussionsbedarf“, sagte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Montag in München. Denn Aiwangers „Weg der letzten Wochen“ sei zunehmend eine „innere Belastung der Regierung“. Der neueste Aufreger: Am Wahlsonntag hatte der FW-Chef noch vor Schließung der Wahllokale, während der laufenden Stimmabgabe, vorläufige interne Zahlen aus einer Nachwahlbefragung der Forschungsgruppe Wahlen auf Twitter öffentlich verbreitet – verbunden mit der Aufforderung, die noch fehlenden „letzten Stimmen“ bis zur Fünf-Prozent-Hürde den Freien Wählern zu geben.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
F+ Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren