Diffamierung
Spielabbruch nach rassistischer Beleidigung in der Kreisliga
Fußball
Ein Fußballspieler spielt den Ball.
Foto: Uwe Anspach/dpa/Symbolbild
Nersingen – Ein Spiel in der Kreisliga ist nach einem rassistischen Vorfall im Landkreis Neu-Ulm abgebrochen worden. Ein schwarzer Spieler des baden-württembergischen Gastvereins TSV Erbach sei von einem Gegenspieler gefragt worden, ob man ihm «noch ein paar Bananen bringen soll», wie der Vorstandsvorsitzende des bayerischen SV Nersingen, Ralph Hamann, am Dienstag sagte. Zuvor soll der Erbacher Spieler seinen Gegner aufgrund seiner geringen Körpergröße diffamiert haben. Der Erbacher Spieler äußerte sich zunächst nicht.

Nachdem die Gäste das Spielfeld verlassen hatten, wurde das Spiel beim Stand von 1:0 in der Nachspielzeit abgebrochen. Zuvor hatten Medien über den Vorfall berichtet.

© dpa-infocom, dpa:211026-99-742510/2