Polizeisprecher
Unbekannter Helfer gesucht: Unfallopfer will sich bedanken
Krankenwagen
Ein Rettungswagen fährt über eine Autobahn.
Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild
Nürnberg – Ein Mann sucht einen unbekannten Ersthelfer, der ihm nach einem Autounfall mutmaßlich das Leben gerettet hat. Der 54-Jährige hatte am 6. Oktober bei einer Fahrt im Nürnberger Südwesten wegen eines medizinischen Notfalls die Kontrolle über sein Auto verloren, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Das Auto war daraufhin gegen zwei Ampelmasten geprallt. Passanten und andere Autofahrer halfen dem Verletzten anschließend. Inzwischen ist der Verunglückte nach Informationen der Polizei auf dem Weg der Besserung.

«Dem Mann ist es ein Herzenswunsch, sich bei allen seinen Helfern persönlich zu bedanken», sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Mittelfranken. Ein Helfer, der nach Angaben von Zeugen wesentlichen Anteil an der Befreiung des Mannes aus dem Unfallauto hatte, ist aber bisher unbekannt. Er soll am Unfallort orangefarbene Arbeitskleidung, ähnlich wie ein Müllwerker, getragen haben. Der Mann wird gebeten, sich bei der Nürnberger Verkehrspolizei zu melden. «Offenbar hatte er maßgeblichen Anteil daran, dass der Verunglückte überlebt hat», sagt der Polizeisprecher.

© dpa-infocom, dpa:211026-99-742791/2