Verdacht auf Brandstiftung: Mieter in München festgenommen
Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild
München – Nach dem Brand eines Bungalows bei München ist der Bewohner als mutmaßlicher Brandstifter festgenommen worden. Der 59-Jährige war verletzt in einem kleinen Gebäude neben dem Bungalow in Ottobrunn von der Polizei gefunden worden, wie diese am Mittwoch mitteilte. Die Polizei vermutet eine Explosion als Brandursache. Eine Nachbarin wurde durch Rauchgas am Dienstag leicht verletzt. Das Landeskriminalamt ermittelt wegen der Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion und schwerer Brandstiftung. Zum Motiv wurde nichts bekannt.

Bei der Ankunft merkten die Einsatzkräfte, dass es zudem in der Küche einer Wohnung in dem Haus brannte. Die Feuerwehr löschte die Brände. Mehr als 100 Kräfte waren im Einsatz. Verletzt wurde niemand. Die Ursache blieb erst noch unklar.

© dpa-infocom, dpa:211027-99-760544/3