Extremsportler
Extremsportler kehrt von Weltumrundung nach München zurück
Jonas Deichmann
Extremsportler Jonas Deichmann.
Foto: Markus Weinberg/Jonas Deichman/dpa
München – Der Extremsportler Jonas Deichmann wird heute nach seinem 14-monatigen Triathlon um die Welt nach München zurückkehren. Seine Reise endet nach 120 Ironman-Triathlons da, wo sie vor mehr als einem Jahr begann: auf dem Münchner Odeonsplatz.

Auf seiner Reise ist der 34-Jährige unter anderem 54 Tage entlang der Adria-Küste geschwommen, bei minus 20 Grad durch Sibirien geradelt und rund 5000 Kilometer quer durch die Hitze Mexikos gerannt. Bei seiner Weltumrundung gehe es ihm weniger um die Rekorde, sondern mehr um die Erfahrungen, beschrieb er seine Motivation.

Nach seiner Ankunft ist für den Leistungssportler erst einmal Erholung angesagt. Der gebürtige Stuttgarter freut sich nach eigenen Angaben vor allem drauf, seine Freunde und Familie zu sehen und mal wieder Maultaschen und Käsespätzle zu essen. Die nächste große Challenge ist bereits für 2023 geplant - noch verrät Deichmann aber keine Details.

© dpa-infocom, dpa:211128-99-177369/2