Wintervögel zählen
Vogelschützer fordert Politiker zum Handeln auf
Vögel wie hier der Stieglitz, auch Distelfink genannt, sind auf naturnahe Gärten angewiesen, die ihnen Nahrung und Lebensraum bieten. Doch viele Gartenbesitzer legen noch immer bewusst Steinwüsten an.
Vögel wie hier der Stieglitz, auch Distelfink genannt, sind auf naturnahe Gärten angewiesen, die ihnen Nahrung und Lebensraum bieten. Doch viele Gartenbesitzer legen noch immer bewusst Steinwüsten an.
Foto: Patrick Pleul, dpa
Hilpoltstein – Seit der Pandemie begeistern sich viele Menschen mehr für die Natur vor ihrer Haustür. Das beobachtet auch der Chef des Landesbundes für Vogelschutz.

Vom 6. bis 9. Januar ruft der Landesbund für Vogelschutz, kurz LBV, zusammen mit dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) wieder zur Wintervogelzählung auf. Der Vorsitzende des Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV), Norbert Schäffer (57) spricht auch darüber im Interview. Der Biologe ist seit 2014 Vorsitzender des LBV. Er lebt mit seiner Familie in Mittelfranken.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter