Politik
Die machtlose Kanzlerin
Seit den Impf-Pannen in der EU ist das Verhältnis zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel (links) und EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen nicht mehr so herzlich wie früher.
Seit den Impf-Pannen in der EU ist das Verhältnis zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel (links) und EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen nicht mehr so herzlich wie früher.
Foto: Michael Kappeler, dpa
Brüssel – Angela Merkel begünstigte Ursula von der Leyens Karriere in Brüssel. Jetzt fällt ihr das schwache Impf-Management der EU-Chefin auf die Füße.

Es war wieder so ein typischer Merkel-Satz. "Im Großen und Ganzen ist nichts schiefgelaufen", beantwortete sie im ARD-Interview die Frage nach dem Corona-Krisenmanagement und dem holprigen Impfstart in Deutschland. Die Kanzlerin guckte dabei leicht von unten nach oben, mit einem kaum wahrnehmbaren Lächeln in Mund- und Augenwinkeln. Bei Merkel signalisiert das meistens, dass sie ihre Gesprächspartner gerade hinter die Fichte führt und mehr meint, als sie ausspricht. In diesem Fall darf das als gesichert angenommen werden.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter