Liebe am ...
Eli Wasserscheids Wunder von Wundsiedel
Als Kollegen standen Eli Wasserscheid (l.) und Christian Sengewald in „Die Päpstin“ gemeinsam auf der Bühne. Dabei verliebten sie sich einander.
Als Kollegen standen Eli Wasserscheid (l.) und Christian Sengewald in „Die Päpstin“ gemeinsam auf der Bühne. Dabei verliebten sie sich einander.
Foto: : Andrea Herdegen
Wunsiedel – Bühnenreife Lovestory: „Tatort“-Schauspielerin Eli Wasserscheid hat ihr Glück gefunden - und das ausgerechnet bei den Festspielen in Wunsiedel.

Auf die Frage, ob er gute Erinnerungen an das Stück „Die Päpstin“ in der Spielzeit 2019 habe, lächelt Christian Sengewald verschmitzt. Die Produktion sei ein tolles Erlebnis gewesen, sehr gut angenommen vom Publikum. „Und dann habe ich ja auch in meinem Privatleben davon profitiert.“ Neben der gebürtigen Bambergerin Eli Wasserscheid in der Titelrolle spielte Sengewald den Markgrafen Gerold. Beide lieben sich im Stück, doch alles muss geheim bleiben. Als die Päpstin von Gerold schwanger wird, nimmt die Geschichte kein gutes Ende. Im wirklichen Leben hat es zwischen den beiden ...

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • exklusiv
  • regional
  • hintergründig
1 Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich

Auf die Frage, ob er gute Erinnerungen an das Stück „Die Päpstin“ in der Spielzeit 2019 habe, lächelt Christian Sengewald verschmitzt. Die Produktion sei ein tolles Erlebnis gewesen, sehr gut angenommen vom Publikum.