Wahlkampf
Mit dieser „Währung“ wollen die Grünen punkten
Wahlkampfleiter Michael Kellner vor einem Wahlplakat mit der Spitzenkandidatin Annalena Baerbock
Wahlkampfleiter Michael Kellner vor einem Wahlplakat mit der Spitzenkandidatin Annalena Baerbock
Foto: Michael Kappeler, dpa
Berlin – Die Plakate erinnern ein wenig an Geldscheine. Doch was sind sie nach den Querelen um die Grünen-Kanzlerkandidatin Baerbock beim Wähler noch wert?

„Wirtschaft und Klima ohne Krise“, steht auf dem Plakat, dass die Grünen-Wahlkämpfer überall in Deutschland bisher am häufigsten bestellt haben. Schwarz auf grünem Grund, die Gestaltung erinnert etwas an einen Geldschein, ist das Konterfei von Annalena Baerbock aufgedruckt. Doch dass die nicht bloß Spitzenkandidatin ist, sondern sogar Kanzlerin werden will, steht nicht auf dem Poster. Und auch auf keinem der anderen, die Grünen-Bundesgeschäftsführer Michael Kellner am Montag vorstellt. Die Kampagne für die Bundestagswahl am 26.

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • 1 Monat kostenlos testen
  • danach 9,99 EUR mtl.
  • jederzeit kündbar

„Wirtschaft und Klima ohne Krise“, steht auf dem Plakat, dass die Grünen-Wahlkämpfer überall in Deutschland bisher am häufigsten bestellt haben. Schwarz auf grünem Grund, die Gestaltung erinnert etwas an einen Geldschein, ist das Konterfei von Annalena Baerbock aufgedruckt.