Konfliktmanagement
Krise ist jetzt Baerbocks Tagesgeschäft
Außenministerin Annalena Baerbock und ihre Amtskollegen Augusto Santos Silva aus Portugal (links) und Anze Logar aus Slowenien.
Außenministerin Annalena Baerbock und ihre Amtskollegen Augusto Santos Silva aus Portugal (links) und Anze Logar aus Slowenien.
Foto: Virginia Mayo/AP/dpa
Brüssel – Bei Annalena Baerbocks erstem EU-Außenministertreffen in Brüssel ging es vor allem um die Gefahr einer Eskalation in der Ukraine.

Die Krise, so hatte Heiko Maas (SPD) seine Nachfolgerin bei der Postenübergabe eingestimmt, sei „Tagesgeschäft“. Und in diesem ist die Grünen-Politikerin ohne viel Einarbeitungszeit schon nach wenigen Tagen im Amt angekommen. Maas hat kaum übertrieben, denn die Liste der Krisen ist zu Baerbocks offiziellen Start auf der europäischen Bühne lang.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter