Bündnis
„Atombomben-Bann“ der Ampel sorgt Nato
NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg und die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)
NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg und die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)
Foto: John Macdougall/AFP Pool/dpa
Berlin – Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg plagt bei seinem Besuch in Berlin eine große Sorge: dass eine Ampel-Koalition die Atomwaffen abzieht.

Wenn der Nato-Chef in Berlin auf ein Schiff steigt und die Spree entlang schippert, steckt darin viel Symbolik. Wohin steuert die Militär-Allianz? Gerade hat sie in Afghanistan eine demütigende Schlappe einstecken müssen. Die Antwort auf die Frage ist einfach und schwer zu gleich. Denn Russland als Nachfolger der Sowjetunion arbeitet eifrig daran, die Schmach der eigenen Niederlage vergessen zu machen. Wladimir Putin betreibt Großmachtpolitik.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren