Interview
USA erwarten viel von der Ampel-Koalition
Rohrsysteme und Absperrvorrichtungen in der Gasempfangsstation der Ostseepipeline Nord Stream 2 in Lubmin in Mecklenburg-Vorpommern. Die Pipeline ist ein gravierender Streitpunkt zwischen den USA und Deutschland.
Rohrsysteme und Absperrvorrichtungen in der Gasempfangsstation der Ostseepipeline Nord Stream 2 in Lubmin in Mecklenburg-Vorpommern. Die Pipeline ist ein gravierender Streitpunkt zwischen den USA und Deutschland.
Foto: Stefan Sauer, dpa
Washington – Bastian Hermisson ist der Chef der Grünen-nahen Heinrich-Böll-Stiftung in den USA. Er spricht über den amerikanischen Blick auf bilaterale Themen.

Bastian Hermisson ist der Chef der Grünen-nahen Heinrich-Böll-Stiftung in den USA. Er spricht im Interview über den amerikanischen Blick auf die seit kurzem regierende Ampel-Koalition in Berlin, den politischen Preis der Nord-Stream-Pipeline, die Probleme von Präsident Joe Biden und die drohende Rückkehr von Donald Trump.Herr Hermisson, eine Ampel-Koalition ist für viele Amerikaner ein ungewöhnliches Gebilde. Dazu gibt es in Berlin nun eine Grünen-Frau an der Spitze des Außenministeriums.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter