Corona-Pandemie
Politiker für Impfpflicht – jetzt auch Holetschek
Impfwillige im Impfzentrum am ehemaligen Flughafen Tegel in Berlin. Auch an den Feiertagen wurde in der Hauptstadt gegen das Coronavirus geimpft.
Impfwillige im Impfzentrum am ehemaligen Flughafen Tegel in Berlin. Auch an den Feiertagen wurde in der Hauptstadt gegen das Coronavirus geimpft.
Foto: Paul Zinken, dpa
Berlin – Das Thema soll jetzt bereits Anfang Januar auf die Tagesordnung des Bundestages. Viele wichtige Fragen rund um die Impfpflicht sind jedoch noch offen.

Von Markus Bär und Sarah Schierack Die Weihnachtsfeiertage haben die Impfkampagne vorerst verlangsamt. Knapp 100 000 Impfungen wurden laut Robert-Koch-Institut an Heiligabend und dem ersten Feiertag verabreicht – und damit an zwei Tagen nur etwa ein Zehntel des normalen Tageswerts. Die Bundesregierung verschob angesichts des Tempos ihr für Anfang Januar geplantes Ziel, eine Quote von 80 Prozent Erstimpfungen zu erreichen, auf Ende des Monats. Impfquote deutlich steigern Um die Impfquote deutlich zu steigern, dringen viele ...

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter