Kandidaten am Start
CDU will im Januar neuen Chef präsentieren
Tristesse in Berlin: In einer Regenpfütze spiegelte sich am Morgen vor dem Treffen der Spitzengremien das Konrad-Adenauer-Haus der CDU.
Tristesse in Berlin: In einer Regenpfütze spiegelte sich am Morgen vor dem Treffen der Spitzengremien das Konrad-Adenauer-Haus der CDU.
Foto: Kay Nietfeld, dpa
Berlin – Die CDU-Mitglieder sollen entscheiden, wer die Partei künftig führt. Das muss ein Parteitag dann noch bestätigen. Am besten vor den Landtagswahlen.

Eigentlich sollte alles schneller gehen bei der Bundes-CDU. Im März und Mai stehen drei wichtige Landtagswahlen an, und da wären geordnete Verhältnisse nach Auffassung vieler Wahlkämpfer wünschenswert. Ministerpräsident Tobias Hans, in dessen saarländischer Heimat bereits im März gewählt wird, sprach die Sorgen offen aus. Ein Bundesparteitag erst im kommenden Jahr sei zu spät, sagte Hans. Das war vor den Gremiensitzungen der Partei, Hans vertrat seine Ansicht auch während der anschließenden Debatten. Am Ende konnte er sich bei seinen Parteifreunden nicht durchsetzen.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren