Pandemie
Corona grassiert wieder schlimmer in den USA
Menschen, die eine Corona-Infektion überstanden haben, kleben Aufkleber mit den Namen verlorener Angehöriger auf eine Mauer in New York. Opfer der Krankheit weisen auf die Notwendigkeit von Impfungen und Schutzmasken hin.
Menschen, die eine Corona-Infektion überstanden haben, kleben Aufkleber mit den Namen verlorener Angehöriger auf eine Mauer in New York. Opfer der Krankheit weisen auf die Notwendigkeit von Impfungen und Schutzmasken hin.
Foto: Stefan Jeremiah, dpa
Washington – In Teilen der USA werden durch Anstieg der Corona-Fallzahlen Intensivbetten knapp. US-Militär rüstet mit Spritze nach.

„Wir befinden uns im Kriegszustand“, formuliert US-Präsident Joe Biden martialisch. „Heute gibt es erschreckende Zahlen“, muss auch Asa Hutchinson, der republikanische Gouverneur von Arkansas, eingestehen: Gerade noch acht Intensivbetten sind in seinem Bundesstaat frei. Im benachbarten Mississippi können 35 Krankenhäuser gar keine neuen Covid-Schwerkranken mehr behandeln. Und der Gouverneur von Texas ruft die Kliniken auf, alle nicht lebensnotwendigen Operationen zu verschieben.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren