Bundesregierung
Scholz: „Dann an die Arbeit“
Mit großer Mehrheit stimmten die Delegierten beim SPD-Parteitag für den Koalitionsvertrag der Ampel-Parteien. Zuvor hatte der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz ungewohnt emotionale Worte an die Anwesenden gerichtet.
Mit großer Mehrheit stimmten die Delegierten beim SPD-Parteitag für den Koalitionsvertrag der Ampel-Parteien. Zuvor hatte der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz ungewohnt emotionale Worte an die Anwesenden gerichtet.
Foto: Michael Kappeler, dpa
Berlin – Als erste der drei Ampel-Parteien billigte die SPD auf ihrem kleinen Parteitag den Koalitionsvertrag.

„Dann an die Arbeit“, sagt Olaf Scholz, gewohnt nüchtern. Gerade haben die Delegierten auf dem kleinen SPD-Parteitag mit überwältigender Mehrheit den Koalitionsvertrag gebilligt. Dem Bündnis mit Grünen und FDP unter Scholz als Kanzler steht damit auf sozialdemokratischer Seite nichts mehr im Weg. Dass der künftige Regierungschef nicht nur seine nüchterne, geschäftsmäßige Seite hat, sondern es auch versteht, Gefühle zu wecken, zeigt sich vor der Abstimmung. Für seine Verhältnisse ungewohnt emotional wirbt der Hamburger für das Ampel-Bündnis.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter