Spionage
Erklärungsnot: Wurde Macron abgehört?
Auch Frankreichs Präsident war ein potenzielles Ziel der Pegasus-Spähsoftware. Ob er wirklich abgehört wurde, ist allerdings nicht sicher.
Auch Frankreichs Präsident war ein potenzielles Ziel der Pegasus-Spähsoftware. Ob er wirklich abgehört wurde, ist allerdings nicht sicher.
Foto: Daniel Cole/AP Pool/dpa
Paris – Pegasus-Spähsoftware: In Israel genehmigt und entwickelt, bringt das Spionagetool Verteidigungsminister Gantz in Paris in Erklärungsnot.

Der Besuch des israelischen Verteidigungsministers Benny Gantz in Paris, so hieß es vorab, sei schon länger geplant gewesen – das galt aber wohl nicht für das Thema, das schließlich im Zentrum des Gesprächs am Mittwoch mit Frankreichs Armeeministerin Florence Parly stand. Eigentlich hatte es vorrangig um die Wirtschaftskrise im Libanon und die Versuche einer Wiederbelebung des Atomabkommens mit dem Iran von 2015 gehen sollen.Doch seit den Enthüllungen von Amnesty International und einem Konsortium von 17 Medien um den Pariser Rechercheverein Forbidden Stories über die Pegasus-Software, die zum Ausspähen der ...

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
F+ Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren