Rohstoffe
EU uneins wegen explodierender Energiepreise
Die Energieminister der EU haben sich mit den steigenden Energiekosten befasst. Eine Einigkeit, wie dagegen vorzugehen ist, kam allerdings nicht zustande.
Die Energieminister der EU haben sich mit den steigenden Energiekosten befasst. Eine Einigkeit, wie dagegen vorzugehen ist, kam allerdings nicht zustande.
Foto: Andrea Warnke, dpa
Brüssel – EU-Energieminister beraten auf Sondergipfel über explodierende Energiepreise. Auf Sofortmaßnahmen einigen können sich aber nicht.

Eigentlich sollten sie schnelle Lösungen im Kampf gegen die explodierenden Energiepreise suchen, die Millionen von Europäerinnen und Europäer seit Monaten beim Heizen, Tanken und damit direkt im Geldbeutel spüren. Doch noch bevor die Energieminister zu ihrem Sondertreffen gestern Vormittag zusammenkamen, hatten einige Mitgliedstaaten bereits für klare Fronten gesorgt. Sie dürfen ohne Zweifel als äußerst verhärtet bezeichnet werden.Die Reaktion auf den Vorstoß in Form eines Positionspapiers fiel vor allem von deutscher Seite so deutlich aus wie selten auf europäischer Ebene.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren