Machtkonzentration
Doppel-Merz: Partei und Fraktion in einer Hand?
Friedrich Merz (links), designierter CDU-Bundesparteivorsitzender, und Ralph Brinkhaus, Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, im  Bundestag
Friedrich Merz (links), designierter CDU-Bundesparteivorsitzender, und Ralph Brinkhaus, Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, im Bundestag
Foto: Michael Kappeler, dpa
Berlin – Friedrich Merz auf dem Weg zur Kanzlerkandidatur? Nächster Schritt wäre Personalunion für Partei- und Fraktionsvorsitz. Aber den hat Brinkhaus

So viel Harmonie war bei der CDU schon lange nicht mehr. Friedrich Merz wird nächste Woche zum neuen Parteivorsitzenden gewählt. Das zunächst befürchtete Gezerre um die fünf Stellvertreterposten dürfte ausbleiben, Kampfkandidaturen deuten sich erst auf den Ebenen darunter an, sind aber beherrschbar. Der Weg zum inneren Frieden scheint geebnet. Zumindest gilt das für die Partei. Denn die Unruhe, die in den letzten Monaten bei den Christdemokraten herrschte, ist in die Bundestagsfraktion weitergewandert.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter