Impfstoff-Lieferung
Der Gipfel der enttäuschten Erwartungen
Kanzlerin Merkel und der bayerische Ministerpräsident Söder müssen weiter an die Geduld der Deutschen appellieren.
Kanzlerin Merkel und der bayerische Ministerpräsident Söder müssen weiter an die Geduld der Deutschen appellieren.
Foto: Hannibal Hanschke, dpa
Berlin – Das Warten geht weiter: Deutschland bekommt im ersten Quartal nicht mehr Impfstoff. Dafür aber einen "Nationalen Impfplan".

Der mit Spannung erwartete "Impfgipfel" im Kanzleramt hat die hohen Erwartungen enttäuscht. Die Runde um Kanzlerin Angela Merkel verabredete zwar einen "Nationalen Impfplan", mit dessen Hilfe Impfberechtigte zielgenauer eingeladen werden sollen. Gleichzeitig wurde aber auch deutlich, dass es im ersten Quartal nicht mehr Impfstoff geben wird. Eine Beschleunigung ist deshalb zunächst nicht zu erwarten. "Wunder werden da jetzt nicht passieren", fasste Merkel die Lage zusammen. Klar ist weiterhin nur, was schon vor dem Gipfel feststand: Bis Ende September soll jeder Bundesbürger ein Impfangebot erhalten.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren