Analyse
Grüne sehen Kampagne gegen Baerbock
Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock im Interview bei „Brigitte Live“
Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock im Interview bei „Brigitte Live“
Foto: Fabian Sommer, dpa
Berlin – Die Grünen halten die Vorwürfe gegen ihre Kanzlerkandidaten Annalena Baerbock für aufgebauscht und spekulieren über eine bezahlte Kampagne.

Im leuchtend pinkfarbenen Kleid sitzt Annalena Baerbock zwischen zwei Journalistinnen der Frauenzeitschrift Brigitte. Es ist der erste öffentliche Auftritt der Kanzlerkandidatin der Grünen, seit der Vorwurf laut geworden ist, dass sich in ihrem Buch „Jetzt. Wie wir unser Land erneuern“ etliche Passagen finden, die aus fremden Federn stammen. Ohne dass die Autorin darauf hingewiesen hätte. Viel Privates verrät Baerbock in dem launigen Interview. Dass sie den Schlager „Atemlos“ von Helene Fischer auswendig kann. Dass sie gerne größer wäre.

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • exklusiv
  • regional
  • hintergründig
1 Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich

Im leuchtend pinkfarbenen Kleid sitzt Annalena Baerbock zwischen zwei Journalistinnen der Frauenzeitschrift Brigitte. Es ist der erste öffentliche Auftritt der Kanzlerkandidatin der Grünen, seit der Vorwurf laut geworden ist, dass sich in ihrem Buch „Jetzt.