Wirtschaft
Johnson streitet Verantwortung für Krise ab
Die britische Innenministerin Priti Patel und Premier Boris Johnson rühren in einem Jugendzentrum in Manchester Teig an. In der Stadt findet der Parteitag der Konservativen statt.
Die britische Innenministerin Priti Patel und Premier Boris Johnson rühren in einem Jugendzentrum in Manchester Teig an. In der Stadt findet der Parteitag der Konservativen statt.
Foto: Stephane Rousseau/AP/dpa
London – In Großbritannien fehlen weiter systemrelevante Arbeitskräfte. Unterdessen beginnen die Konservativen ihren Parteitag.

Es ist ein wolkenverhangener Morgen in Manchester, als sich Premierminister Boris Johnson zum Auftakt des Parteitags der Konservativen in einer BBC-Talkshow als starker Macher präsentieren will. Doch der Versuch scheitert, zumindest während des Interviews. Der Moderator konfrontiert ihn damit, dass wegen des Mangels an Arbeitern bald 120 000 Schweine auf den Höfen getötet werden müssen, statt im Schlachthaus zu landen: „Haben sie schon einen Plan, wie Sie damit umgehen wollen“, will er von dem Premier wissen. „Warten wir mal ab“, wiegelt dieser ab.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
F+ Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren