Schwanengesang
Laschet bleibt sich auch in der Niederlage treu
Im ersten TV-Interview seit der Bundestagswahl sprach Armin Laschet mit Sandra Maischberger über seine Niederlage.
Im ersten TV-Interview seit der Bundestagswahl sprach Armin Laschet mit Sandra Maischberger über seine Niederlage.
Foto: WDR/Melanie Grande
Berlin – Laschets Bilanz: Es ist eine leise Anklage gegen den Lautsprecher Söder.

Es ist eine Therapiesitzung, die jeder und jede sehen darf. Ein Mann steht vor der Ruine seiner Karriere. Er weiß nicht, wie es dazu gekommen ist. Dabei ist das Urteil über ihn längst gesprochen. Das Urteil teilt ihm die Therapeutin mit, die Sandra Maischberger heißt und Fernsehjournalistin ist. Armin Laschet windet sich unter ihren Fragen, die er sich selbst stellen müsste. Trägt er die Schuld daran, dass er vom Volke für zu leicht befunden wurde? Die Niederlage ist ein Waisenkind, sie steht immer alleine da. So wie Armin Laschet alleine dasteht oder vielmehr sitzt in Maischbergers Studio.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren