Mangel an Diplomatie
Macron zündelt: Fischereistreit eskaliert
Im Streit zwischen Paris und London um Fischerei-Lizenzen nach dem Brexit hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron eine rigorose Haltung gezeigt. Das hat zwischenzeitlich zu einer ernsthaften Krise zwischen den beiden Ländern geführt.
Im Streit zwischen Paris und London um Fischerei-Lizenzen nach dem Brexit hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron eine rigorose Haltung gezeigt. Das hat zwischenzeitlich zu einer ernsthaften Krise zwischen den beiden Ländern geführt.
Foto: Jeremias Gonzalez/AP/dpa
Paris – Das Kräftemessen zwischen Frankreich und Großbritannien hat sich hochgeschaukelt. Macron agierte unklug – Johnson ebenfalls.

Mit allen über alles sprechen, auch mit seinen Gegnern über Meinungsverschiedenheiten – das hat Emmanuel Macron stets als seine Devise ausgegeben. Authentisch bleiben, offene Ansagen machen, ohne Furcht oder falsche Rücksichtnahme. Doch mit seinen mitunter allzu direkten Botschaften empörte der französische Präsident schon mehrmals – als er etwa 2019 der Nato den „Hirntod“ bescheinigte oder kürzlich in einem inoffiziellen Gespräch mit Jugendlichen algerischer Abstammung sagte, die Staatselite in Algier gebe Frankreich pauschal Schuld an allen Missständen im Land und ruhe sich auf ihrem Hass auf die ehemalige ...

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren