Europa
Rechter Rand in Europa schließt sich zusammen
Marine Le Pen  ist mit ihrer  Partei Rassemblement National (RN) dabei.
Marine Le Pen ist mit ihrer Partei Rassemblement National (RN) dabei.
Foto: G. Van Der Hasselt, dpa
Brüssel – Die „Neue Allianz für Europa“ am rechten Rand könnte zur drittstärksten Kraft im EU-Parlament werden. Wie sieht das Szenario aus?

Es tut sich was am rechten Rand des politischen Spektrums im EU-Parlament. Seitdem Anfang Juli eine „Neue Allianz für Europa“ ein Papier unter dem Titel „Erklärung zur Zukunft Europas“ veröffentlichte, werden Spekulationen um einen gemeinsamen Aufbruch rechter und nationalistischer Parteien immer lauter. Ungarns Premier Viktor Orbán gehört mit seiner Fidesz-Regierungspartei ebenso dazu wie die Französin Marine Le Pen und ihr Rassemblement National (RN), Italiens Matteo Salvini mit seiner Lega und der polnische PiS-Chef Jaroslaw Kaczynski.

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • 1 Monat kostenlos testen
  • danach 9,99 EUR mtl.
  • jederzeit kündbar

Es tut sich was am rechten Rand des politischen Spektrums im EU-Parlament. Seitdem Anfang Juli eine „Neue Allianz für Europa“ ein Papier unter dem Titel „Erklärung zur Zukunft Europas“ veröffentlichte, werden Spekulationen um einen gemeinsamen Aufbruch rechter und nationalistischer Parteien immer lauter.