kanzlerkandidat
Scholz kämpft ohne Rückenwind der Partei
SPD-Spitzenkandidat Olaf Scholz profitiert von den Schwächen seines Konkurrenten Armin Laschet (CDU) und der Herausforderin Annalena Baerbock (Grüne).
SPD-Spitzenkandidat Olaf Scholz profitiert von den Schwächen seines Konkurrenten Armin Laschet (CDU) und der Herausforderin Annalena Baerbock (Grüne).
Foto: Jörg Carstensen
Berlin – Seine SPD wirft ihm zwar gerade Knüppel zwischen die Beine, aber Spitzenkandidat Olaf Scholz hat trotzdem einen Lauf.

In der Hauptstadt gibt es seit ein paar Tagen eine Spezies zu sehen, die schon ausgestorben schien: Das zufriedene SPD-Mitglied. Allzu sehr waren die Sozialdemokraten und Sozialdemokratinnen zuletzt von miesen Umfragewerten und schlechten Zukunftsaussichten gebeutelt worden. Auf einmal jedoch ist wieder Licht am Ende des Tunnels zu sehen. Im Land Berlin, wo am 26. September parallel zur Bundestagswahl ein neues Abgeordnetenhaus gewählt wird, konnte die SPD-Spitzenkandidatin Franziska Giffey ein wenig zulegen.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren