Medien
US-Kongress will gegen Facebook vorgehen
Die ehemalige Facebook-Mitarbeiterin und Whistleblowerin Frances Haugen bei einer Anhörung im Senatsausschuss für Handel, Wissenschaft und Verkehr
Die ehemalige Facebook-Mitarbeiterin und Whistleblowerin Frances Haugen bei einer Anhörung im Senatsausschuss für Handel, Wissenschaft und Verkehr
Foto: Jabin Botsford/Pool Getty Images North America/dpa
Washington – US-Kongress fordert Maßnahmen gegen den Tech-Konzern nachdem Whistleblowerin Frances Haugen die problematische Wirkung der Algorithmen schildert.

Als die Expertin nach gut drei Stunden den Sitzungssaal des US-Kongresses verließ, hatte sie etwas erreicht, das in der amerikanischen Politik extrem ungewöhnlich geworden ist: Republikaner und Demokraten waren sich einig – jedenfalls in ihrer Empörung über den Internet-Giganten Facebook. „Die Tech-Götter wurden entmystifiziert“, sagte Roger Wicker, der republikanische Senator von Mississippi und warf dem Konzern vor, mit „zynischem Wissen“ die „Kinder Amerikas süchtig zu machen“. Die Zeit zum Handeln sei da, befand auch Amy Klobuchar, die demokratische Senatorin von Minnesota.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
F+ Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren