Kampagne
Wahl im Wandel: Wie digital tickt Laschet?
Drucker Marc Berenbrinker kontrolliert mit einer Lupe ein Wahlplakat der CDU mit einem Bild des Parteivorsitzenden und Bundeskanzlerkandidaten Armin Laschet. Die Plakate werden in einer Druckerei in Ostwestfalen produziert.
Drucker Marc Berenbrinker kontrolliert mit einer Lupe ein Wahlplakat der CDU mit einem Bild des Parteivorsitzenden und Bundeskanzlerkandidaten Armin Laschet. Die Plakate werden in einer Druckerei in Ostwestfalen produziert.
Foto: Friso Gentsch, dpa
München – Die Kampagnen der Parteien werden digital – aber nicht ganz. Wegen Corona soll es viele hybride Formate geben.

Das Pokerface beherrscht Paul Ziemiak ziemlich gut und so kann man sich oft nicht sicher sein, ob er wirklich meint, was er da gerade von sich gibt. „Wir freuen uns auf einen heißen Wahlkampfsommer, das ist ja bekanntlich für alle Generalsekretärinnen und Generalsekretäre die schönste Zeit“, sagt der CDU-Generalsekretär, als er die Bundestagswahlkampfkampagne seiner Partei vorstellt. Wer viel Arbeit schön findet, der kann diesem Satz zustimmen.Wohl noch nie in der Nachkriegsgeschichte standen die Christdemokraten und mit ihnen alle anderen Parteien vor einem so herausfordernden Wahlkampf.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren