Konflikt
Auf der Flucht: Die Blutrache frisst ihre Kinder
Seit 2005 flieht Nyakoang Rial vor der Blutrache ihrer Nachbarn. Die fordern das Leben eines ihrer acht Schützlinge.
Seit 2005 flieht Nyakoang Rial vor der Blutrache ihrer Nachbarn. Die fordern das Leben eines ihrer acht Schützlinge.
Foto: s: Till Mayer
Addis Abeba – Seit 2005 fliehen Nyakoang Rial und ihre Kinder vor der Blutrache ihrer Nachbarn. Aus dem Südsudan folgen die Rächer ihr selbst nach Äthiopien.

Nachts, wenn die Kinder in der Hütte eingeschlafen sind, kommt die alte Furcht zurück. Dann wandern Nyakoang Rials Blicke unruhig stundenlang das Dach von innen hinauf und hinab. Lage um Lage verjüngt sich das Schilf über ihrem Kopf, bis der letzte Teil in der Dunkelheit der Nacht verschwindet und sich die Blicke im Schwarzen verlieren. Der Schlaf kommt oft spät. Manchmal erst, wenn der Morgen anbricht.Die 32-Jährige würde gerne Ruhe finden, eine Nacht ohne jede Angst. Sie war noch ein Teenager, gerade verheiratet, als 2005 die Flucht begann. In ihrem Dorf wurde an diesem Tag gefeiert.

Weiterlesen mit
F+ Monatsabo 9,99 €
  • Alle Artikel auf fraenkischertag.de
  • Exklusive Geschichten und Hintergründe aus Ihrer Region
  • Monatlich kündbar
Jetzt 1 Monat kostenlos testen

Nachts, wenn die Kinder in der Hütte eingeschlafen sind, kommt die alte Furcht zurück. Dann wandern Nyakoang Rials Blicke unruhig stundenlang das Dach von innen hinauf und hinab.