Naturkatastrophe
Vulkanausbruch: Lage auf La Palma verschärft
Nach Angaben des TV-Senders RTVE hat sich nach dem Einsturz der Nordflanke des Vulkankegels des Cumbre Vieja ein neuer Lavastrom gebildet, der weitere Zerstörung auf La Palma anrichtet.
Nach Angaben des TV-Senders RTVE hat sich nach dem Einsturz der Nordflanke des Vulkankegels des Cumbre Vieja ein neuer Lavastrom gebildet, der weitere Zerstörung auf La Palma anrichtet.
Foto: Daniel Roca, dpa
La Palma – Auf La Palma richtet die Lava immer größere Zerstörungen an. 7000 Menschen wurden evakuiert. Ein Ende des Vulkanausbruchs ist noch nicht in Sicht.

„Wir können nur hoffen, dass dieser Alptraum bald zu Ende ist“, sagt der Sprecher des Krisenstabs, als er den täglichen Lagebericht gibt. Doch diese Hoffnung scheint sich nicht zu erfüllen: Der Vulkan auf der spanischen Ferieninsel La Palma, der vor fast vier Wochen ausbrach, spuckt pausenlos Lava. Immer mehr Bewohner ergreifen die Flucht. Inzwischen sind bereits 7000 Menschen, fast zehn Prozent der Inselbevölkerung, in Sicherheit gebracht worden.„Bitte verlassen Sie Ihre Häuser“, tönt aus den Lautsprechern der Polizeiwagen, die mit Sirenen durch den Ort La Laguna fahren.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
F+ Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren