Ausbildung
Wie die Bundeswehr der Wirtschaft hilft
Anna Braun lässt sich in Hammelburg zur Kfz-Mechatronikerin ausbilden. Die Werkstatt auf dem Kasernengelände ist eine der größten ihrer Art in Mainfranken.
Anna Braun lässt sich in Hammelburg zur Kfz-Mechatronikerin ausbilden. Die Werkstatt auf dem Kasernengelände ist eine der größten ihrer Art in Mainfranken.
Foto: s: Anand Anders
Hammelburg – Bei der Bundeswehr in Hammelburg können junge Menschen einen zivilen Beruf lernen. Die Werkstatt dort spielt fürs Handwerk eine wichtige Rolle.

Maschinengewehr, Schützengraben, Stahlhelm: In alter Denkweise werden solche Begriffe gerne mit der Bundeswehr verbunden. Doch Deutschlands Armee hat längst ein anderes Image und übers Militärische hinaus eine wichtige Rolle fürs Zivilleben. Eine verborgene zudem, wie das Beispiel Hammelburg (Lkr. Bad Kissingen) zeigt: In der Öffentlichkeit kaum bekannt, befindet sich dort eine der größten Ausbildungsstätten für zivile Berufe in Mainfranken. Im Durchschnitt 100 junge Menschen machen dort pro Jahr die Lehre als Kfz-Mechatroniker oder Industriemechaniker.

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • exklusiv
  • regional
  • hintergründig
1 Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich

Maschinengewehr, Schützengraben, Stahlhelm: In alter Denkweise werden solche Begriffe gerne mit der Bundeswehr verbunden. Doch Deutschlands Armee hat längst ein anderes Image und übers Militärische hinaus eine wichtige Rolle fürs Zivilleben. Eine verborgene zudem, wie das Beispiel Hammelburg (Lkr.