Arbeitswelt
Homeoffice: nur „zusätzliche Option“ zum Büro
Eine Studie der TU Darmstadt hat sich mit dem Arbeiten im Homeoffice befasst.
Eine Studie der TU Darmstadt hat sich mit dem Arbeiten im Homeoffice befasst.
Foto: S. Gollnow, dpa
Berlin – Seit Corona arbeiteten mehr Beschäftigte von zu Hause aus. Die Auswirkungen auf die Arbeits- und Immobilienwelt sind geringer als angenommen.

Die tägliche Routine aus Aufstehen, Frühstücken und zur Arbeit fahren ist für viele Menschen durch die Corona-Pandemie um den letzten Punkt verkürzt worden. Nicht wenige Beschäftigte haben diesen Zustand schätzen gelernt und wollen nichts anderes mehr, als im Homeoffice zu arbeiten. Eine Folge draus: Es wird weniger Bürofläche benötigt. So jedenfalls wird es oft erzählt. Die Realität deckt sich mit dieser öffentlichen Wahrnehmung jedoch nur teilweise.Schon die Annahme, es gebe eine coronabedingte Zunahme beim Homeoffice, stimmt einer Studie zufolge so nicht.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren