Mobilfunk
Union erhöht Druck auf Netzbetreiber
2022 steht in Deutschland die Vergabe von Mobilfunkfrequenzen an.
2022 steht in Deutschland die Vergabe von Mobilfunkfrequenzen an.
Foto: Christin Klose, dpa
Berlin – CSU-Politiker Ulrich Lange kämpft schon seit Jahren für schnellere Mobilfunknetze. Jetzt werden neue "Spielregeln" festgelegt.

Ulrich Lange gehört zu den besonnenen Bundestagsabgeordneten. Wenn es ums Thema Mobilfunk geht, kann der stellvertretende Unions-Fraktionsvorsitzende aber schon mal die Contenance verlieren. "Gut 25 Jahre Regulierung und immer noch kein einziges wirklich flächendeckendes Mobilfunknetz in Deutschland. Das geht so nicht weiter", schimpft der CSU-Politiker. Lange kämpft schon seit Jahren für schnellere Netze, der Ausbau scheiterte bisher auch am Beharrungsvermögen der Mobilfunkanbieter. Das könnte sich jetzt ändern.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter