Serie WM 2022 in Katar - die umstrittene Fußball-Weltmeisterschaft
Tor für Deutschland! Friede, Freude, Feiern – das war’s? Nein. Die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar ist keine WM wie jede andere. Sie ist das umstrittenste Turnier überhaupt. Menschenrechtsverletzungen, eine kritische Situation der Frauen im Land, Tote auf Stadionbaustellen und eine altertümliche Sexualmoral: Das alles wird dem Austragungsland Katar vorgeworfen. Die Fifa will das ausblenden. In unserem WM-Dossier wollen wir gerade deshalb weg von der reinen Spielberichterstattung, die es überall gibt – und für die Dauer der WM sowohl einen lokalen als auch einen hintergründigen Blick auf die Veranstaltung werfen.
Der Fußball sollte mehr als ein Produkt sein, kommentiert Sportredakteur Torsten Ernstberger.
Kommentar
Ein deutsches WM-Debakel, das einen kaltlässt
Unberührt hat Redakteur Torsten Ernstberger das deutsche Vorrunden-Aus bei der WM hingenommen. Er ist überzeugt: Durch dieses Turnier hat der Fußball ein weiteres Stück seiner Seele verloren.
Norbert und Patricia Hartmann fiebern dem Gruppenspiel zwischen Deutschland und Costa Rica entgegen.
Ehepaar im WM-Fieber
Chance auf Kuchen steigt mit vielen deutschen Toren
Deutschland gegen Costa Rica ist für Norbert und Patricia Hartmann nicht irgendein Spiel. Er drückt dem DFB-Team die Daumen, sie „Los Ticos“. Einen Ehestreit gibt es deswegen aber nicht.
Auch wenn Costa Rica gegen Deutschland nur Außenseiterchancen hat: Roberto Cardillo hofft auf einen Überraschungssieg seines Landes.
Fußball-WM
Fränkischer Costa Ricaner hofft auf die Sensation
Sollte Costa Rica gegen Deutschland gewinnen, würde in dem zentralamerikanischen Land der Ausnahmezustand herrschen. Roberto Cardillo dagegen dürfte sich ein paar liebgemeinte Sprüche anhören.
Katja Brunner, Präsidentin von Zonta Erlangen
Die andere WM
Frauenrechtsgruppe wartet auf politische Statements
Zonta International tritt weltweit für Frauenrechte ein. Eine Vertreterin aus Erlangen wirft einen Blick auf Katar – und wünscht sich eine klare Positionierung der Spieler.
Klara Bühl ist deutsche Nationalspielerin und spielt für den FC Bayern München. Für diese Zeitung begleitet die gebürtige Haßfurterin  die Fußball-WM in Katar.
KLARAS KOLUMNE (3)
Darum soll Füllkrug erstmal auf der Bank bleiben
Vor dem Gruppenfinale gegen Costa Rica sieht Klara Bühl Parallelen zu 2018. Trotzdem ist sie überzeugt, dass es besser endet als vor viereinhalb Jahren – mit „Lücke“ als Joker.
Zwischen WM-Spielen und Fanfestbesuchen schauen sich Roland Sterzl (re.) und Dirk Röhrer (2. v. li.) mit ihren Kumpels Thomas Haslert und Uwe Heinsch Doha City an.
Fußball-WM
Warum diese Franken von Katar begeistert sind
Zwei Forchheimer ließen sich von negativen Kommentaren nicht aufhalten und flogen in die Wüste. Dort werden ihre Erwartungen übertroffen. Die einzige schlechte Erfahrung hatte mit Deutschland zu tun.
Flitzer
Fußball-WM in Katar
WM-Wirbel durch Flitzer: Was passiert mit dem Aktivisten?
Ein Aktivist sendet während zwischen Portugal und Uruguay drei wichtige Botschaften in die Welt. Dann wird er abgeführt. Die Frage, was jetzt passiert, beschäftigt die Öffentlichkeit.
Dieses „Franken-Trio“ prägte den WM-Sonntag: Die deutschen Nationalspieler Niclas Füllkrug (li.) und David Raum (re.) sowie der Marokkaner Abdelhamid Sabiri.
Frankens Profis
WM: Trio macht Spieltag zum „Tag der Franken“
Dieser WM-Sonntag war „fränkisch“: Während David Raum defensiv überzeugt, lassen zwei offensive Ex-Franken ihre Teams träumen. Einer ist in Nürnberg aber eine Persona non grata.