KunstAusstellung
Bilderwelten mit Anklängen an die Romantiker
„Im Schatten des Windes“ ist dieses Werk von Cornelia Morsch betitelt.
„Im Schatten des Windes“ ist dieses Werk von Cornelia Morsch betitelt.
Foto: Gerhard Schlötzer
Bamberg – Auch farblich bildet die Schaufenstergalerie des Berufsverbandes Bildender Künstler Oberfranken in der Schützenstraße 4 einen hervorragenden Rahmen...

Auch farblich bildet die Schaufenstergalerie des Berufsverbandes Bildender Künstler Oberfranken in der Schützenstraße 4 einen hervorragenden Rahmen für die Bilderwelten der in Kulmbach lebenden und arbeitenden Künstlerin Cornelia Morsch. Blau sind die Fensterrahmen, und in unzähligen Schattierungen der Farbe Blau gehalten sind ihre Farbstiftzeichnungen. Unter dem Titel „Im Schatten des Windes“ ist dort, gut einsehbar für Passanten, bis zum 27. Juni eine Serie mit Pflanzen- und Vogelmotiven zu sehen.

Es ist ein schöner Zufall, dass diese Ausstellung ausgerechnet im Jubiläumsjahr der beiden Schriftsteller und Universaltalente E.T.A. Hoffmann (gestorben am 25. Juni 1822) und Friedrich von Hardenberg, der sich selbst den Namen Novalis gab (geboren am 2. Mai 1772), stattfindet. Denn in Morschs Arbeiten lassen sich Anklänge an diese beiden Romantiker finden: Fantasie auf dem Boden von Realismus (Rüdiger Safranski über Hoffmann) und wissenschaftlich fundierte und zugleich stark emotionale Naturerfahrungen bei Novalis.

Die Farbe Blau dominiert

In den großformatigen Farbstiftzeichnungen Morschs, die seit 2012 entstanden sind, dominiert die Farbe Blau. Aus umrissenen Formen entstehen Blätter, Äste oder Früchte.

Die Ausstellung kann in der Geschäftsstelle des BBK Oberfranken, Schützenstraße 4, jeden Donnerstag von 9 bis 16 Uhr zu den Geschäftszeiten vor Ort betrachtet werden. red