Diakonie
Erste E-Autos für die Station
Die ersten E-Autos
Die ersten E-Autos
Foto: pr
Bamberg – Mit 20 000 Euro, die die Erich-und-Elsa-Oertel-Altenhilfe-Stiftung beisteuerte, konnte die Diakoniestation Bamberg in diesem Herbst zwei E-Autos sowie...

Mit 20 000 Euro, die die Erich-und-Elsa-Oertel-Altenhilfe-Stiftung beisteuerte, konnte die Diakoniestation Bamberg in diesem Herbst zwei E-Autos sowie die dazugehörigen Ladestationen in den Stationsalltag integrieren.

Leiterin Cornelia Betz bedankte sich herzlich bei der Stiftung und bei Thomas Freudensprung vom Autohaus Scholz, der die neuen Fahrzeuge überbrachte.

Fürs Stadtgebiet

Die Diakoniestation Bamberg berät und unterstützt rund um das Thema Pflegebedürftigkeit und versorgt Patientinnen und Patienten in ganz Bamberg und Teilen des Landkreises.

Zudem organisiert das Team zwei Betreuungsgruppen für an Demenz erkrankte Menschen in Bamberg sowie die Tagespflege Ellern-Park in Pödeldorf.

Die beiden neuen E-Autos sind vor allem im Bamberger Stadtgebiet im Einsatz und Teil des Schwerpunktes „Ökologie und Nachhaltigkeit“, den die Diakonie Bamberg-Forchheim als Träger der Diakoniestation Bamberg verstärkt verfolgt. red